Bretagne

Penmarch Von Bordeaux aus fahre ich noch einmal nordwärts in die Bretagne. Meine erste Station ist die Gegend um Penmarch, im Südwesten der Bretagne. Als ich ankomme ist es grau und nieselt. Ich beziehe meinen Campingplatz und fahre dann gleich weiter in den Küstenort Kerity, um dort das erste WM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Mexiko […]

weiterlesen ...

Bordeaux

Bordeaux, das klingt nach Wein, alt-ehrwürdigen Gebäuden und gediegenen Restaurants. Das stimmt auch alles, außerdem noch viele junge Leute, Fahrradfreundlichkeit und lebendige Abende und Nächte. Kurzum – Bordeaux gefällt mir sehr gut. Aber der Reihe nach. Am ersten Tag in Bordeaux mache ich wieder eine geführte Fahrradtour, das hat sich bewährt. Bordeaux ist eine fahrradfreundliche […]

weiterlesen ...

Camping la Paz

Schlechtes Wetter Nachdem Levke und Bente abgeflogen sind, fahre ich auch weiter. Eigentlich war mein Plan, nach Santiago de Compostela zu fahren. Ich habe aber langsam die Nase voll vom schlechten Wetter und die Aussichten für Santiago sind einfach zu herbstlich. Levke und Bente haben sich ja noch vorsichtig geäußert. Nur mal so zum Nachfühlen: […]

weiterlesen ...

Lissabon

LX-Factory Über eine Brücke, die auf den ersten Blick an die Golden Gate Bridge erinnert, fahre ich an einem Sonntag über den Fluß Tejo nach Lissabon ein. Tatsächlich wurde die Brücke von einer amerikanischen Firma gebaut, die ebenfalls eine große Brücke in San Francisco errichtet hat. Allerdings die Oakland Bay, nicht die Golden Gate Bridge. […]

weiterlesen ...

Zambujeira do Mar, Porto Covo

Cabo de São Vicente Auf meinem Weg zum nächsten Ziel komme ich an einen Wendepunkt meiner Reise, Cabo de São Vicente, die Südwestspitze Europas. Ab jetzt wird der Abstand von zu Hause nicht mehr größer, sondern wieder kleiner. Am Cabo selbst gibt es einen Leuchtturm, eine windumtoste, eindrucksvolle Küste und Touristenbusse. Aber auch hier: ein […]

weiterlesen ...

Salema

Lagos Ich starte morgens ohne Frühstück in Ferragudo. Ich möchte in Lagos, einer etwas größeren, schönen Stadt an der Algarve Zwischenstopp machen und frühstücken gehen. Nachdem ich – natürlich – in den engen Gassen der Innenstadt in einer Sackgasse strande, komme ich dann aber doch zum ausgesuchten Frühstückslokal. Es ist klein und voll, das muss […]

weiterlesen ...

Ferragudo

Tavira Aufmerksame Leser, also ihr, werden jetzt vielleicht sagen: Moment, wieso steht “Ferragudo” über dem Beitrag, er wollte doch nach Tavira?! Gut aufgepasst! Da fahre ich auch hin. Als erstes verpasse ich aber mal, mich beim portugiesischen elektronischen Mautsystem zu registrieren. Das lese ich aber erst später im Internet. Als ich über die Grenze komme, […]

weiterlesen ...

Tarifa

Hindernisse Ich fühle mich also erholt, als ich von La Herrudura aufbreche. Das ist auch dringend nötig! Es beginnt damit, dass ich morgens meine Bettwäsche zum Lüften auf einen Stuhl in die Sonne lege. Als ich mich wieder umdrehe, hat ein Vogel darauf geschissen. Während mein Frühstückstee in der Thermoskanne zieht, mache ich den Bus […]

weiterlesen ...

La Herrudura

Wenn ich ehrlich bin: über La Herrudura lässt sich nicht so viel sagen. Der Campingplatz ist ganz nett angelegt, mit Avocadobäumen und Bananenstauden. Der Ort hat eine lange Promenade mit vielen Touristenlokalen. Richtung Westen ist der Blick auf eine Anhöhe am Ende der Bucht ganz schön. Der Ort hat eine Andeutung von einem alten Ortskern. […]

weiterlesen ...

San José

Auf dem Weg nach San José Nachdem ich Melanie am Flughafen in Barcelona abgegeben habe, möchte ich auch nicht mehr bleiben. Außerdem ist es noch recht früh, also nutze ich die Gelegenheit für eine lange Etappe. Portugal lockt und Spanien ist doch ganz schön groß. Also fahre ich über 750 km nach San José in […]

weiterlesen ...