Wie verläuft eigentlich die Ausruh-Kurve?

Ich habe festgestellt: je mehr ich mich ausruhe, desto schlapper werde ich.
Was die Frage aufwirft, mathematisch gesprochen, welcher funktionale Zusammenhang zwischen Ausruhdauer und Energielevel besteht.
Oder anders gefragt: wie geht das eigentlich mit dem Ausruhen?

Wenn man, wie ich gerade, nach dem Ausruhen trotzdem nicht vor Energie sprüht, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • man hat noch nicht genug ausgeruht
  • man verfällt gerade in Lethargie durch zu viel ausruhen

So?

Oder so?

Außerdem ist gerade ziemlich Herbst, vielleicht hat das auch einen Einfluss auf den Energielevel.
Aber das wird mathematisch zu kompliziert!

Posted in Sabbatjahr.

One Comment

  1. Ja DAS kenne ich, lieber Christian!!
    nach dem Ausruhen kommt lange Weile… und das ist nicht leicht zu ertragen. Ich bin dann schnell bei einer Ablenkung (Film gucken, Sex, Wein, Freunde, bloß nicht mal mich selbst ertragen).
    manchmal kommt mir etwas in Sinn und dann brauche ich immer noch Disziplin (ein Wort mit dem ich mich gerade versuche gut zu stellen) um meine Trägheitskräfte zu überwinden…
    und manchmal wartet der FLOW – das ist dann sehr großartig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.